Combots - Der Technik - und Industrie 4.0 Blog

Erfahre alles über das Zeitalter der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie

Smart Home – Schlau wohnen?

Smart home – schlau wohnen?

Smart Home ist ein weiterer Begriff, unter dem sich so viele Dinge verbergen, dass es schwer ist, eine richtige Definition dafür zu finden.

Heizungen, die sich untereinander selbstständig regeln, je nach Raumtemperatur, Rollos, die bei Dämmerung vollautomatisiert herunterfahren und eine Kaffeemaschine, die den Kaffee bereits gekocht hat, bevor sie in der Küche stehen – was vor vielen Jahren noch nach Since Fiction klang, ist heute Realität geworden. Auch, wenn Smart Home noch nicht den Einzug in den Großteil der deutschen Haushalte geschafft, hat, gibt es bereits zahlreiche smarte Lösungen, die uns das Leben erleichtern.

Wir möchten aber nun einmal klären, was Smart Home ist, wie es funktioniert und was man für ein smartes Zuhause alles brauch.


Smart Home einfach erklärt

Wir möchten euch zuerst einmal die wichtigsten Funktionen erklären, die intelligente Haushaltstechnik mit sich bringt und auch aus Ihrem Zuhause ein Smart Home macht.

Entscheidend für ein smartes Zuhause sind nicht die Geräte an sich, die smart sind. So kann man einen Backofen, der eine Dampfgar-Funktion hat oder eine Waschmaschine, bei der man während das Waschvorgangs Wäsche hinzufügen kann, als smart bezeichnen. Ein smartes Zuhause macht jedoch etwas anderes aus. Hier muss man nicht mehr jedes Gerät einzeln steuern oder bedienen – in einem smarten Zuhause hingegen sind, je nach individuellen Bedürfnissen alle Geräte miteinander verbunden und lassen sich nach zentral ansteuern.
Von Garagentor über Heizung, bis hin zu Zimmerleuchte oder Rollladenmotor werden alle diesen elektrischen Geräte mit der Smart-Home-Zentrale verbunden.

Durch Sensorik wird das Ganze dann noch intelligenter. In einzelnen Räumen oder im Garten registrieren Sie Bewegungen, messen den Wasserbedarf des Rasens und den Sonnenstand.
Durch Vernetzung mit der Smart-Home-Zentrale können die Daten dann entsprechend an die Geräte weitergegeben werden und diese dann entsprechend reagieren lassen. So entscheidet die Zentrale, inwiefern die Heizung geregelt werden soll oder Rollläden hochgefahren werden sollen.

Damit die elektrischen Geräte die Signale der Zentrale verstehen können, besitzen diese sogenannte Aktoren. Sie sind zum Beispiel hinter den Steckdosen oder unter den Anschlüssen von Leuchten platziert und wandeln die Signale in Aktionen um.

Einfach gesagt ist „Smart Home“ also die intelligente Vernetzung aller Geräte eines Haushalts zur Automatisierung oder Vereinfachung bestimmter Vorgänge.


Smart-Home – Die Vorteile und Möglichkeiten

Die Vorteile von einem Smart-Home-System liegen klar auf der Hand:

  • Der Komfort

Smart HomeDurch ein Smart-Home-System regeln sich viele Dinge einfach von selbst. Wenn es zu warm im Haus wird, müssen Sie nicht mehr selbst die Temperatur regeln, sondern durch Sensorik übernimmt das ganz einfach Ihr Smart-Home-System für Sie. Vor allem für ältere Leute ist das eine sehr große Arbeitserleichterung.

Zum Smart Home Standard gehören zudem nicht nur die Lichtsteuerung per Bewegungsmelder (das ist immerhin seit Jahern Standard), sondern auch, dass sich zum Beispiel die Beleuchtung für Ihren Eingangsbereich – oder weg automatisch bei Dunkelheit einschaltet. Das würde zwar auch mit einer Zeitschaltuhr funktionieren – wirklich smart ist das jedoch nicht, da sich die Uhrzeiten schließlich über das Jahr hinweg ändern.

Ein anderes Beispiel gefällig? Stellen Sie sich vor, Sie hören auf Ihrer Couch laut Musik mit Ihrer Stereoanlage oder haben den Fernseher laut – wenn im Flur das Telefon klingelt, fahren die Geräte die Lautstärke herunter, damit Sie das Telefon hören können.

 

  • Energieseinsparung

Auch eine Einsparung von Energie geht mit einem Smart Home System einher – und zwar eine nicht unerhebliche. Forscher des Fraunhofer Instituts fanden heraus, dass bei einem Single-Haushalt bei entsprechend intelligent vernetzten Geräten und korrekter Installation bis zu 40% an Energie gespart werden kann. Auch bei bei Familien tritt hier ein beachtlicher Wert von bis zu 20% zutage. Das ist zum großen Teil der angepassten Licht- und Wärmesteuerung zu verdanken.

Bei geöffnetem Fenster schaltet sich beispielsweise die Heizung ab oder, wenn Sie im Sommer die Klimaanlage laufen haben, schaltet sich diese bei geöffneten Fenstern ab.

  • Sicherheit

Der Sicherheits-Aspekt steht für Viele der Smart Home Benutzer eine große Rolle. Hier geht es natürlich nicht nur darum, eine Überwachungskamera installiert zu haben. Hier sind auch intelligent vernetzte Rauchmelder oder Sensoren an Fenstern oder Türen zu nennen, die bei versuchtem Aufbrechen Alarm schlagen.

Auch erhältlich sind Glasbruchsensoren, die, wie der Name schon vermuten lässt, Alarm schlagen, wenn Fenster oder Glastüren versucht werden einzuschlagen. Selbst wenn Sie im Urlaub sind, bekommen Sie eine Mitteilung auf Ihr Smartphone und könnten entsprechend die Polizei informieren. Smart Home geht sogar so weit, dass die Polizei automatisch informiert werden könnte, wenn eingebrochen wird.


Fernsteuerung per Smartphone

Ein besonderer Vorteil von Smart Home-System ist die erwähnte intelligente Steuerung Ihres Hauses per App. Bei korrekter Installation können so eine Vielzahl an Funnktionen ganz einfach von unterwegs aus gesteuert werden. Die Zentrale ist natürlich entsprechend mit dem WLAN-Router verbunden.

Mit Smart Home können Sie Ihr Haus von überall aus steuern. Wenn Sie morgens im Bett liegen, können Sie bereits den Kaffee laufen lassen, die Heizung ansteuern oder die Rollläden hochfahren. Es sind (bald) keine Grenzen gesetzt.


Tipps

Zum Schluss ein kleiner Tipp für all jene, die gerade neu bauen möchten oder bei denen Renovierungsarbeiten anstehen. Experten empfehlen aufgrund sehr viel größerer Zuverlässigkeit, die Installation von einem Kabelsystem. Für all jene, die nachrüsten wollen besteht natürlich die Möglichkeit, über Funk nachzurüsten. Bei entsprechenden Fragen sollten Sie einen Elektrofachbetrieb mit entsprechenden Smart-Home Referenzen, bzw. Erfahrung aufsuchen.

Aufgrund des noch teilweise sehr hohen Preises bestimmer Elemente oder Module sollten Sie sich vorab überlegen, welche Elemente für sie nützlich oder notwendig sind. Bei der Installation sollten Sie einen Fachmann zurate ziehen und die Realisierung des Smart-Home-Systems nicht auf eigene Faust versuchen.

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Combots – Der Technik – und Industrie 4.0 Blog

Thema von Anders Norén